Offener Brief des Präsidiums

Liebe Anker-Familie,

die Entwicklungen der letzten Tage haben eine gewisse Eigendynamik entfaltet und werfen ein falsches Licht auf die Situation.

Damit ihr alle auf den neusten Stand gebracht werdet und vor allem die Frage geklärt wird, wie es jetzt weitergeht, möchten wir euch nachfolgenden „Offenen Brief“ des geschäftsführenden Vorstandes zur Kenntnis geben. Wie immer gilt natürlich, wenn ihr Fragen habt, ruft gerne an und wir stehen euch zur Verfügung.

„Offener Brief“ des geschäftsführenden Vorstands zu den aktuellen Ereignissen

Liebe Sportsfreunde,

wie die Medien in den letzten Tagen berichten, stehen wir im Verein vor einem großen Umbruch.
Dabei möchten wir gleich klarstellen, dass es sich nicht etwa um das Ende unseres Vereins handelt, sondern um dringend notwendige Veränderungen, um eine solide Zukunft zu ermöglichen. In den vergangenen Jahren waren wir als Verein dauerhaft in schwierigem finanziellen Fahrwasser. Diese Probleme resultierten aus einem strukturellen Defizit, das bedeutet, dass Ausgaben über Jahre deutlich höher waren, als die Einnahmen. Um dieses gefährliche Defizit zu stoppen arbeiten wir seit einem Jahr vermehrt an der Konsolidierung des Vereins.

Wir prüfen alle Ausgaben und versuchen Einnahmen zu erhöhen. Ein Resultat war z.B. der Verzicht auf das Aufstiegsrecht in der vergangenen Saison.

Eine weitere Folge dieser Umstrukturierung ist die Umplanung der Arbeit der Geschäftsstelle, dazu haben wir uns schweren Herzens dazu durchringen müssen, den Vertrag mit unserem bisherigen Geschäftsstellenleiter zum 30.6 zu beenden. Diese Entscheidung haben wir bereits frühzeitig getroffen und kommuniziert, damit wir ab dem 1.7 einen sauberen Übergang haben. Es wird natürlich weiterhin eine Geschäftsstelle und auch Ansprechpartner für euch geben!

Unserem Trainer Dinalo Adigo haben wir im gleichen Atemzug gebeten, weiterhin als Trainer für uns zur Verfügung zu stehen. Wir haben gemeinsam die neue Saison vor besprochen und auch die Wünsche z.B. nach einem Budget für die I. Herrenmannschaft erfüllt. Leider hat sich der Trainer nunmehr dafür entschieden, dem neuen Weg nicht zu folgen.

Was heißt eigentlich der neue Weg?

Als FC Anker Wismar wollen wir in Zukunft vor allem wieder über unsere Nachwuchsarbeit wahrgenommen werden. Ziel des Vereins war es immer, Kinder- und Jugendliche in der Stadt und der Region für den Fußball zu begeistern. Dieses Ziel ist in den letzten Jahren teilweise in den Hintergrund getreten. Viele Eltern, Sponsoren und Fans haben immer wieder darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, den Fokus auf die Jugendarbeit zu legen und auch eine Durchlässigkeit in die I. Herrenmannschaft zu ermöglichen. Genau das ist unser Ziel! Der Verein soll in Zukunft wieder näher zusammenwachsen.

Auf einer außerordentlichen Sitzung, bei der wir als Vorstand nicht geladen waren, hat der Aufsichtsrat gestern entschieden, diesen neuen Weg nicht mitgehen zu wollen. Wir bedauern dies ausdrücklich. Auch an dieser Stelle wollen wir betonen, dass es trotzdem weitergehen wird.

Manchmal ist es wichtig, zwei Schritte zurück zu gehen, um danach drei nach vorne zu laufen! In dieser schwierigen Zeit ist es vor allem wichtig, dass wir zusammenhalten. Eine ausführliche Vorstellung unserer Ideen und Ziele wird es in einer Mitgliederversammlung im Frühsommer geben, sobald wir diese wieder durchführen dürfen. Umbruch heißt auch immer Aufbruch –

in diesem Sinne Glaube – Liebe – Anker

Weitere News

Auswärtssieg für die F-Jugend

Am gestrigen Sonntag reiste unsere erste Vertretung der F – Jugend motiviert, gut gelaunt und bestens durch die Trainer eingestellt nach Neukloster,