Glaube.Liebe.Anker.
FC Anker Wismar

FC Anker feierte klaren Sieg gegen Eichholz

FC Anker Wismar - Eichholzer SV 4:0

Eine Woche vor dem „scharfen“ Start mit dem Pokalspiel beim Landesklassenvertreter SV Fortschritt Neustadt-Glewe (Samstag um 14 Uhr) bestritt der FC Anker Wismar vor knapp 200 Zuschauern sein letztes Testspiel. Zu Gast im Kurt-Bürger-Stadion war der Landesligist (vergleichbar mit der Verbandsliga in MV) Eichholzer SV.
Die Gastgeber, die diesmal personell deutlich besser als zuletzt aufgestellt waren, konnten die Generalprobe am Ende deutlich mit 4:0-Toren gewinnen. Das Endergebnis stand schon kurz nach der Pause fest.

Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo hatte in diesem Spiel gegenüber der Partie beim Rostocker FC zwei wichtige „Neuzugänge“ zur Verfügung. Nach langer Pause ist Petro Alergush wieder zurück und stand gleich in der Startelf, genau wie Sahid Wahab der eine mehrwöchige Verletzungspause hinter sich hat. Mit Tom Dornick (Hamburger SV III) wurde ein neuer Spieler fest verpflichtet, mit Woon Teak Choi und Sung Wook Hwang (beide aus Korea) und Allaa Nader (aus Syrien) stehen noch drei weitere Spieler auf der Liste der Testspieler von Ankertrainer Adigo. Aber mit Johannes Plawan, Jonas Saschenbrecker, Julian Kosel und Daniel Scheel fehlten Adigo noch vier wichtige Aktive.
Alergush, Lima und Wahab machten auch gegen die Lübecker Gäste von Beginn an Druck und sie konnten sich bereits frühzeitig gute Tormöglichkeiten erspielen. Die Führung fiel aber erst in der 24. Minute durch Alex Kurjanov und nach einem Freistoß von Philipp Unversucht beförderte ein Lübecker Spieler per Kopf die Kugel ins eigene Netz. Der dritte Treffer kurz vor dem Seitenwechsel hatte ein „Sahnehäubchen“ auf. Der Ball wurde von links auf die rechte Seite zu Guilherme Lima gepasst und dessen Eingabe netzte Sahid Wahab gekonnt ein. Nur fünf Minute nach dem Seitenwechsel war es dann Marco Bode, er hatte bei einigen Kopfbällen noch nicht das richtige Glück, der den 4:0-Endstand besorgen konnte. Er nahm einen abgewehrten Ball vor dem Strafraum auf und hämmerte ihn ins Eichholzer Tor. „Ich glaube, das war mein erster Treffer von außerhalb des Strafraums“, schmunzelte der angehende Pädagoge nach der Partie.

Adigo wechselte in der zweiten Hälfte komplett, doch trotz einiger guter Chancen blieb es beim 4:0. „An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, aber insgesamt sehe ich mein Team auf dem richtigen Weg“, so der Wismarer Trainer.

FC Anker Wismar: Seide (58. Haseloff) – Dornick, Unversucht, Rodrigues, Kurjanov (58. Kambs) – Bode, Nevermann (58. Choi), Muhlack (58. Ottenbreit) – Alergush, Wahab, Lima (71. Lüdtke). Weiter eingesetzt: Abasi, Nader, Hwang. Trainer: Christiano Dinalo Adigo.

Ein schönes Restwochenende wünschen die Küstenkicker !!!

Anzeige