Drittligaprofi Tobias Jänicke sicherte dem FC Hansa II den Auswärtssieg  

18-jähriger Johannes Plawan gab sein Debüt im Wismarer Oberligateam  

In einem gutklassigen Oberligaspiel konnte sich der FC Hansa Rostock II gestern Nachmittag beim FC Anker Wismar knapp mit 2:1-Toren durchsetzen.

Beide Treffer für die Hanseaten schoss Drittligaprofi Tobias Jänicke. Im zweiten Nachholespiel an diesem Sonntag trennten sich der SV Altlüdersdorf und Tennis Borussia torlos. Durch diese Niederlage rutschten die Hansestädter in der Tabelle auf den 5. Platz zurück.

Den besseren Start hatte das Ankerteam, denn Dmytro Pylypchuk kam in der 14. Minute frei zum Schuss, doch Samuel Aubele im Hansator klärte per Fußabwehr. Dann die Führung der Hanseaten. Nach einem Pass in die Tiefe von Esteves Lima drang Tobias Jänicke in den Strafraum ein und schlenzte die Kugel ins lange Eck. Doch die Hausherren zeigten sich nicht geschockt und nachdem Erdogan Pini im Strafraum gefoult wurde verwandelte Ivanir Rodrigues den fälligen Strafstoß sicher. Es ging über die gesamte Spielzeit hin und her, Hansa hatte durch Jänicke und Ülker weitere gute Einschusschancen, aber auch die Ankercrew hatte sich einen zweiten Treffer verdient. So traf der eingewechselte Andre Wenzel den Ball per Kopf nicht voll (65.). Nachdem Marcel Ottenbreit in der 72. Minute den Schuss von Valentin Rode noch auf der Linie geklärt hatte, fiel sechzig Sekunden später die Entscheidung zugunsten der Rostocker. Das Ankerteam bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach Eingabe von der rechten Seite traf Jänicke per Fallrückzieher. Seinen guten spielerischen Eindruck verdarb sich Tobias Jänicke etwas in der 83. Minute. Nach einem Solo fädelte er bewusst ein, so dass dem gut amtierenden Unparteiischen Jan Scheller nichts anderes übrig blieb als auf „Schwalbe“ und Gelb zu entscheiden. In den Schlussminuten versuchte der FC Anker vehement noch den Ausgleich zu erzielen. In der 89. Minute kam Sahid Wahab von der halbrechten Position noch einmal zum Schuss, doch er verzog. Die sehr gut stehende Rostocker Hintermannschaft ließ keinen weiteren Gegentreffer zu. „Es war ein spannendes Spiel bis zum Abpfiff. Meine Elf hat bis zum Schlusspfiff gut gekämpft, hat sich am Ende aber nicht dafür belohnt. Aber die Niederlage wird uns nicht umwerfen. Mit Johannes Plawan habe ich in der Schlussphase dann noch einen jungen Spieler gebracht, damit er sich langsam an die Atmosphäre gewöhnen kann“, so Ankertrainer Adigo. „Es war bis zum Schlusspfiff ein Spiel auf Messers Schneide. Wenn wir zumindest einen Punkt geholt hätten, wäre es auch verdient gewesen. So müssen wir eben jetzt die Punkte nächsten Sonnabend gegen Brieselang holen“, so Mannschaftskapitän Philipp Unversucht. Unversucht selbst kann dann aber nicht am Sieg „mitarbeiten“, denn nach der Ampelkarte in der Nachspielzeit muss er gegen Brieselang aussetzen. Am nächsten Sonnabend bestreiten die Hansestädter bereits das nächste Heimspiel vor eigener Kulisse, dann gegen den Neuling Grün-Weiß Brieselang.  

FC Anker Wismar – FC Hansa Rostock II 1:2 (1:0).   Tore: 0:1 Tobias Jänicke (16.), 1:1 Ivanir Rodrigues (Foulelfmeter, 31.), 1:2  Tobias Jänicke(73.).  

Schiedsrichter:Jan Scheller (Waren-Müritz);  

Z.: 433   Gelb/ rote Karte: Philipp Unversucht (90.+2) nach absichtlichem Handspiel  

Gelbe Karten: Suzan Ilijazi, Sebastian Schiewe / Hasan Ülker, Tobias Jänicke  

FC Anker Wismar mit: Kosiorek – Ostrowitzki (77. Plawan), Unversucht, Ilijazi - Ottenbreit, Schlatow (53. Wahab), Ney Rodrigues – Pylypchuk (66. Wenzel), Pini - Schiewe.

Trainer: Christiano Dinalo Adigo.  

FC Hansa Rostock II: Aubele – Stief (75. Roth), Sabas, Rode, Willms - Suda, Rittscher - Ülker, Jänicke, Lima (82. Mihajlovic) – Grube (72. Kimura)  

Andreas Kirsch                         Spiel am 26.03.2017